Wenn unsere Ischen am Samstag gegen den Königsborner Spiel-Verein Handball wieder auf Punktejagd gehen, werden sie auch dabei sein: Isa und Svenja Graebling.

Die beiden Schwestern spielen in dieser Saison seit den Minis erstmals wieder gemeinsam in einer Mannschaft. Und dies nun in der ersten Damen-Mannschaft.

Die beiden Bretzenheimer Eigengewächse starten ihre Karriere bereits bei den Bambinis. Damals brachte die ältere Isa ihre dreieinhalb Jahre jüngere Schwester Svenja einfach schon mal mit.
Aufgrund des Altersunterschiedes durchliefen sie die Jugendmannschaften anschließend stets in getrennten Teams. Zudem suchte Isa nach der B-Jugend eine neue Herausforderung und wechselte den Verein. Mit dem Beginn des Master-Studiums kehrte die 22-Jährige jetzt zurück nach Mainz und auch zurück zu ihrem Heimatverein.
Die 18-jährige Svenja blieb der SG währenddessen treu und spielt in diesem Jahr neben der ersten Damen-Mannschaft noch in der A-Jugend. Zudem engagiert sich die heute 18-Jährige bereits seit mehreren Jahren als Jugendtrainerin.

Wir freuen uns, dass die beiden Schwestern nach mehr als 10 Jahren nun endlich wieder zusammen auf Tore-Jagd gehen können.

Eigengewächse im Doppelpack in der ersten Damen-Mannschaft gab es bei der SG im übrigen schon lange nicht mehr. Doch die langjährigen (T)SG-Fans erinnern sich sicher noch an die aktiven Zeiten der Günther-Schwestern (aka Anke Schneider/Mela Gottron) und der Schmitti-Zwillinge (aka Astrid Schmitt/Andrea Besch).

 

Handball-Camp August 2007
Wer findet die beiden Graeblings?

Kommentar verfassen