Am kommenden Sonntag steht für die Bretzenheimer 3. Liga Damen eine weite und schwere Auswärtsfahrt auf dem Programm. Für die Mannschaft um Teammanager Manfred Vogel geht die Reise ins mittelfränkische Herzogenaurach. Die gastgebende Turnerschaft, die ihren schnellen Spielstil als “Powerhandball” bezeichnet ist aktuell in bestechender Verfassung. Vergangene Woche konnte das Team gegen den amtierenden Meister aus Kleenheim einen Punkt holen und in den Wochen zuvor wurde Ober-Eschbach und Mainz 05 II besiegt. Die auffälligsten Spieler in der Mannschaft von Rene Friedrich sind neben der routiniertren Torhüterin Martina Ebersberger, Rückraumschützin Laura Wedrich (105 Saisontore)  und Linkshänderin Saskia Probst (100 Saisontore). Das Dou Wedrich & Probst in den Griff zu bekommen – ohne zu vergessen, dass auch andere TSH-Aktuerinnen gefährlich werden können – ist damit die Hauptausfgabe für die Defensive, mit der SG Trainer Jürgen Kleinjung vergangene Woche angesichts der 30 Gegentore nicht restlos zufrieden war. Was die Woche im Training eingeübt wurde, konnte am Donnerstagabend zudem erfolgreich unter Wettkampfbedingungen in einem Trainingsspiel gegen die hessische Polizeiauswahl getestet werden. An die tolle Angriffsleistung aus der vergangenen Woche gegen die offensive Birkenauer Deckung, soll gegen die vermutlich ebenalls offensiv deckenden Herzogenauracherinnen nahtlos angeknüpft werden. Seitdem Jürgen Kleinjung die ISCHN trainiert ist von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu sehen, diese Entwicklung soll am Samstag fortgesetzt werden. Es ist aber auch klar, dass es ein ganz schweres Spiel wird. Im Hinspiel musste das ISCHN Team vor heimischer Kulisse eine schmerzhafte Niederlage einstecken, jetzt wird die Reise angetreten um sich auch dafür zu revanchieren, wohlwissend dass das zu einer Herkulesaufgabe werden kann.

Der Bus unseres Partners bohr busreisen fährt um 09:30 Uhr am IGS Parkplatz ab.