Am gestrigen Samstag stand für die Damen 1 das erste Heimspiel der Saison 2020/21 auf dem Spielplan. Die Bretzenheimer Fans konnten nicht wie gewohnt in der Halle die Mannschaft anfeuern, sondern mussten auf einen Livestream zurückgreifen. Dies minderte jedoch nicht die Stimmung und Emotion in der Halle, die bei diesem Aufeinandertreffen entstand.

Die Thüringerinnen reisten wider Erwarten ohne die Spielerinnen Bessert und Schlegel an, so konnte sich in der Abwehr vermehrt auf die Rückraum Linke Arwen Rühl konzentriert werden. Josefine Schneiders machte ihren Job, Rühl von Beginn an den Anlauf zu nehmen, im gesamten Spiel gut. Der zu Beginn enge Spielverlauf konnte in der zweiten Viertelstunde durch eine stark haltende Schlesinger und gut aufgelegten Anika Schmitt zu einem 4 Tore Vorsprung (15:11) ausgebaut und mit in die Pause genommen werden.

Nach der Halbzeitpause kamen die Thüringerinnen stärker aus der Kabine und konnten ihre 1:1 Situationen meist gewinnen. Der Defensivarbeit der Bretzenheimerinnen fehlte die helfende Kette, was im Gegenzug bedeutet, dass die Bretzenheimerinnen den erkämpften 4 Tore Vorsprung bis auf 1 Tor (21:20, 53.) schrumpfen liesen. Erst ab der 50. Minute fanden sie wieder zu einer Abwehrleistung zurück, die den Ausbau des Vorsprungs zuließ. Neben der Abwehrarbeit konnte die für Schlesinger eingewechselte Leinert in der Schlussphase das Tor gegen die Rechtsaußenposition zunageln, und im Gegenzug wurde im Angriff die Nerven behalten und damit der Grundstein für das Nach-Hause-Holen der 2 Punkte gelegt.

Eure Ischn 💙💛

📸Axel Kretschmer Danke für deine Bilder!