Fotos vom Spiel: 2k Foto


Vorbericht

13.10.2017

Nach der knappen Niederlage in Leipzig geht es am Samstag den 14.10.2017 um 19:30 Uhr mit dem dritten Heimspiel der noch jungen Saison weiter. Mit der HSG Kleenheim kommt ein Absteiger aus der 2.Liga nach Mainz. Letzte Saison spielte die HSG eine sehr starke Saison und landete auf dem 9.Tabellenplatz. Allerdings hörten zum Saisonende zahlreiche Leistungsträger wie Spielmacherin Jonna Jensen und Ex-Ische Lyda Sölva (Tor) auf, sodass sich die sportliche Leitung gegen eine erneute Meldung für die 2.Bundesliga entschied. Auch der langjährige Kleenheimer Trainer Lucky Cojocar verließ den Verein und wurde von Tobias Lambmann beerbt. Kurz vor Saisonbeginn trennte sich der Verein aber auch von diesem. Aktuell coacht Johannes Wohlrab, der bei der HSG auch als Trainer der Oberliga Herren tätig ist, das Team. Am Samstag wird aber auch dessen Zeit als Interimstrainer planmäßig enden. Den häufigen Wechseln auf der so wichtigen Trainerposition zum Trotz sind die Kleenheimerinnen gut in die Saison gestartet. Nach einem Unentschieden bei der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus und zwei Siegen gegen Kriftel und Leipzig belegt das Team aus Hessen aktuell den 2.Tabellenplatz.

Doch mit einem Heimsieg könnten die ISCHN an den Gästen in der Tabelle vorbeiziehen. Dass dies kein leichtes Unterfangen wird, ist klar. Auf alle Fälle wird die Tabellensituation das Team von Trainer Christian Grzelachowski, der selbst auch schon in Kleemheim als Trainer tätig war, nochmals motivieren. Er beschreibt das HSG Team als zweigeteilt. Auf der einen Seite erfahrene Spielerinnen mit reichlich 2.Liga Erfahrung, wie die beiden Ex-05erinmen Tamara Heinzelmann und Katharina Wagner.„Die stehen für Qualität!“, so der 36-jährige. Die andere Hälfte des Kaders ist mit vielen jungen Talenten besetzt. „Für uns ist es wichtig gerade die Erfahrenen unter Kontrolle zubringen.“ Im Angriff werden die ISCHN viel Dynamik, Überzeugung und präzise Abschlüsse brauchen um gegen die kompakte 6:0 Abwehr der Gäste erfolgreich zu sein. Der Trainer wird zudem auch auf den Heimvorteil setzen. „Kleenheim muss mit der Atmosphäre in unserer Halle klarkommen.“ Sagt er, wohlwissend, dass die ISCHN saisonübergreifend seit über 11 Monaten in der IGS Halle ungeschlagen sind. Und am Samstag werden Team und Zuschauer alles dafür geben, dass es so bleibt!