Auf unsere Herren 1 warteten dieses Wochenende zwei Mannschaften. Am Freitagabend ging es zu Hause gegen den SSV Meisenheim und am Sonntag fuhr die Mannschaft nach Bingen, um gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen 2 zu spielen.

Der Kader gegen Meisenheim war wieder etwas größer, als letztes Wochenende und somit ging die Mannschaft hoch motiviert in das Spiel. Unsere Herren konnten sich bis zur 15. Minute eine 3-Tore Führung (8:5) herausspielen, woraufhin der Trainer der Gäste, Thomas Höltz bereits mit seiner ersten Auszeit reagierte. Nach der Auszeit konnte der SSV bis auf 8:7 verkürzen, und in der 24. Minute sogar auf 11:11 ausgleichen, ehe sich unsere Jungs bis zu Halbzeit aber wieder auf 4-Tore absetzen konnten (15:11).

Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter. Unsere Herren wechselten durch, um Kräfte für Sonntag zu sparen und konnten die Führung über die Spielstände 18:14, 25:20, und 29:24 bis zum 30:26 Endstand halten.

In Bingen sah der Kader der Mannschaft wieder deutlich anders aus. Man lief mit 10 Feldspielern auf, von denen jedoch 2 aufgrund von Krankheit nicht spielen sollten.

Der Anfang des Spiels war sehr ausgeglichen. Nach 12 Minuten stand es 5:5, nach 19 Minuten 10:10. Erst nach 25 Minuten konnten sich unsere Herren die erste kleine Führung herausspielen. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich mit dem 13:16 Halbzeitstand in die Kabinen.

Die Bingener fanden besser in die zweite Hälfte und konnten binnen 5 Minuten auf 17:17 ausgleichen. Es gelang unseren Herren in dieser Phase zwar nicht, sich weiter abzusetzen, jedoch konnte man Kräfte sparen und durch einige Tempogegenstöße mit wenig Kraftaufwand den Spielstand zum 26:26 10 Minuten vor Schluss halten. Dann bündelte die Mannschaft alle Kräfte und legte einen 4-Tore Lauf hin, der den Sack letztendlich zu machte. Die Teams trennten sich beim 28:30 Endstand.

Unser Trainer Marcus Quilitzsch fasste das erfolgreiche Wochenende mit folgenden Worten zusammen: „Es war die überragende kämpferische Einstellung, die überzeugte und Sonntags dazu noch das taktisch sehr kluge Spiel!“

Freitag:
Besch (Tor), Schmitt (Tor), Hermann (2), Albert (2), Goeldner (1), Diem (1), Schulz, Ledwuroski (3), Vogel (3), Hänsler (8/5), F. Besch (6), Imhof (2), Gharahgozlou (1), Schneider (1)

Sonntag:
Schmitt (Tor), Schneider (6/2), Diem (1), Schulz, Ledwuroski (4), Klar, Hänsler (5), F. Besch (5), Rausch (3), Riga, Gharahgozlou (6)

Kommentar verfassen