Nach sieben gespielten Partien stehen wir, die zweite Herrenmannschaft der SG Bretzenheim, mit 12:2 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz der Verbandsliga Rheinhessen.

Die zwei spielfreien Wochenenden sind ein willkommener Anlass um das bisherige erste Drittel der Saison einmal Revue passieren zu lassen.

Gestartet sind wir mit einem überraschend deutlichen 35:22 Sieg gegen die DJK GW Büdesheim, die letzte Saison immerhin noch in der Rheinhessenliga unterwegs war. Unser neuer Trainer Jürgen Kleinjung war mit dem Großteil des Spielverlaufs zufrieden, lediglich in der letzten viertel Stunde stimmte unsere Leistung nicht mehr ganz, was aber angesicht eines komfortablen Vorsprungs verschmerzbar war.

Die Woche drauf wartete mit der HSG Worms 2 ein anderes Kaliber auf uns, denn Worms hatte den Aufstieg als Ziel ausgegeben. In fremder Halle gelang es uns nicht unsere Trainingsleistung und Spielkonzepte auf die Platte zu bringen. Dementsprechend mussten wir eine verdiente und zugleich auch vermeidbare Niederlage in Kauf nehmen.

Doch nach jedem Tief kommt ein Hoch und in unserem Fall ist das eine Siegesserie, die nun über 5 Spiele andauert.

Der Grundstein wurde dabei beim 33:31 Heimsieg gegen die wirklich stark besetzten Sportfreunde Budenheim 3 gelegt. Ab diesem Spiel mussten wir ohne unseren spielenden Co-Trainer Kevin Krämer auskommen, der aktuell seine Handballschuhe für unsere Schweizer Freunde der HR Hochdorf schnürrt.

Die folgenden Auswärtsaufgaben in Osthofen und Sprendlingen erledigten wir mehr oder weniger souverän und waren so bestens für das Stadtderby gegen die ebenfalls in guter Form befindenden Stadtrivalen vom TSV Schott gerüstet. In einem stark umkämpften Derby hatten wir durch den Schlusstreffer von Kapitän Jason Holzfuß zum 30:29 das glücklichere Ende auf unserer Seite. Das darauffolgende Derby gegen die Zweitvertretung des HC Gonsenheim gestalteten wir mit 37:25 wieder eindeutiger, auch wenn wir dort im ersten Spielabschnitt nicht gänzlich unsere Bestleistung in der Defensive zeigten.

Entsprechend der 12:2 Punktausbeute kann man von einem absolut gelungenen Saisonstart sprechen, doch jetzt gilt es die Konzentration weiter hochzuhalten, um in den folgenden traditionell schweren Auswärtsaufgaben gegen Alzey und Nierstein an die erfolgreichen letzten Spiele anknüpfen zu können. Über das ein oder andere bekannte Gesicht auf den Tribünen würde sich die Mannschaft und der Trainer sicherlich sehr freuen !

Bis Dahin,

Eure Zwote.

Kommentar verfassen