Die Chronik zur Meisterschaft in der Verbandsliga unserer Herren 2

19.Juni 2019: Die Saisonvorbereitung ist schon bereits seit ein paar Wochen am laufen und Co-Trainer Kevin Krämer quält seine Spieler auf der Bezirkssportanlage um die athletischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison zu schaffen. Als willkommener Gruß kommt die Nachricht, dass es dem Vorstand gelungen ist, die noch ausstehende Trainerfrage für die kommende Saison zu klären. Jürgen Kleinjung, bisher im Verein für das Fördertraining der männlichen Jugend verantwortlich und zudem zuletzt kurzfristig als Interimstrainer für die 1.Damenmannschaft eingesprungen, übernimmt das Zepter bei den Verbandsliga-Herren.

15.September 2019: Eine wirklich intensive und schweißtreibende Saisonvorbereitung geht zu Ende. Kleinis legendäres „Bap Bap“ verfolgt die Spieler längst bis in den Schlaf. Direkt zum ersten Saisonspiel erwartet man mit der DJK GW Büdesheim den Absteiger aus der Rheinhessenliga, der trotz einiger Abgänge um eine eingespielte Mannschaft, die im Kern seit mehreren Jahren so zusammenspielt, verfügt. Die Bretzenheimer 2.Herrenmannschaft hat nicht nur einen neuen Trainer, sondern ist auch personell anders aufgestellt. Neben einigen Akteuren die letzte Saison bereits dem Kader angehörten, kamen auch einige interne Neuzugänge aus der 1.Mannschaft und der A-Jugend dazu. Doch gleich im ersten Heimspiel zeigte man eine vielversprechende Leistung und bezwang die Gäste deutlich mit 35:22. So kann eine Saison starten!

In der Woche drauf folgte gegen die HSG Worms 2 bereits ein erster Rückschlag. Doch danach konnte man die kommenden 6 Spiele für sich entscheiden und den 1.Platz der Tabelle einnehmen. Dreimal gewannen wir souverän mit 7, 13 und 12 Toren Differenz und genauso oft knapp mit einem oder zwei Toren Differenz. Sowohl auswärts in Alzey als auch zu Hause im Spitzenspiel gegen Schott ließ es sich unserer Spielführer Jason Holzfuß nicht nehmen mit dem Schlusspfiff die Siegtreffer zu erzielen.

15.Dezember 2019: Mit großer Motivation fuhren wir in vorweihnachtlicher Stimmung zum letzten Spiel des Jahres zum TV Nierstein. Waren wir die Woche zuvor in Alzey noch mit einem blauen Auge (und zwei Punkten) davongekommen, gerieten wir dieses Mal so richtig unter die Räder und verloren neben dem Aufeinandertreffen auch noch das Fernduell die Herbstmeisterschaft (bei noch nicht vollendeter Hinrunde) in Richtung Schott Mainz.

Im neuen Jahr hatten wir zum Auftakt das Rückspiel in Büdesheim auf dem Programm. Endstand 23:24. Fürs Phrasenschwein: Ein gutes Pferd….

Die Woche drauf sind wir in Worms früh in einen Rückstand geraten, haben uns dann eine Viertelstunde vor Abpfiff bis auf ein Tor herangekämpft, schafften es dann aber leider auch nicht die Partie noch zu drehen und mussten zwei Punkte abgeben. Auch in der kommenden Woche in Budenheim standen wir nach 60 Minuten mit leeren Händen. Der 30:20 Sieg die Woche drauf gegen Osthofen war dann ein ganz wichtiger Sieg um nicht völlig aus dem Meisterschaftskampf abgeschrieben zu werden und tat in der Höhe dem angekratzten Selbstvertrauen gut.

15.Februar 2020: Durch die vorrausgegangenen Ergebnisse der anderen Mannschaften an der Tabellenspitze, konnte man beim Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm wieder von einem weiteren Schlüsselspiel sprechen. Die Gäste traten mit einem individuell sehr stark besetzten Kader an. Nieder-Olm konnte zwischenzeitlich mit 5 Toren in Führung gehen. Doch zur Halbzeit kamen wir bis auf ein Tor wieder heran. Aber auch in der zweiten Halbzeit zog der TV erneut auf 5 Tore weg. Wir kamen aber wieder bis auf ein Tor ran, erzielten den Ausgleich, kassierten wieder einen Treffer, trafen knapp 4 Minuten vor Spielschluss erneut zum Ausgleich und ließen noch 3 Treffer folgen, während wir kein Gegentor mehr fingen und freuten uns nach Spielende über einen Sieg in einer Partie, in der wir eigentlich fast durchgängig in Rückstand lagen.

07.März 2020: Nachdem wir gegen Sprendlingen wie schon im Hinspiel deutlich gewonnen hatten, waren wir gewappnet für das Spitzenspiel und Stadtderby gegen den TSV Schott Mainz. Nach der für sie äußerst unglücklichen knappen Hinspiel Niederlage waren die Gastgeber entsprechend auf Revanche aus und zeigten uns zu Spielbeginn erstmal ganz klar wer Herr in der Otto-Schott-Halle ist. Enttäuschender Zwischenstand nach 17 Minuten: 9:3 für Schott. Nach einem Team Time Out konnten wir zumindestens von nun an dafür sorgen, dass die Gastgeber ihren Vorsprung nicht weiter ausbauen konnten. Halbzeitstand 15:10. In den ersten 7 Minuten der zweiten Halbzeit ging es ausgeglichen weiter. Zwischenstand 20:15. Dann starteten wir eine furiose Aufhaljagd und belohnten uns mit dem 22:22 Ausgleich durch Lorenz Imhof, der mittlerweile dreimal das Trikot wechseln musste, da es dem hohen Qualitätsanspruch des Textiltests der Schotter wiederholt nicht standhielt. Nach dem anschließenden Team Time Out der Gastgeber gingen wir tatsächlich zum ersten Mal in Führung und konnten diese zum Endstand von 28:33 ausbauen. Wer hätte das nach dem derart misslungenen Beginn noch gedacht?! Wir haben uns nicht aufgegeben und uns dafür belohnt! Jetzt stehen wir in der Tabelle wieder auf Platz 1 und können aus eigener Kraft dafür sorgen, dass wir dort bis zum Saisonende bleiben. Dachten wir zu mindestens an diesem Tag.

12.März 2020: Der HVR sagt aufgrund der Entwicklungen um den Corona Virus die kommenden Saisonspiele ab und vertagt erstmal eine Entscheidung über eine Fortsetzung und Wertung der aktuellen Saison.

03.April 2020: Der HVR beschließt den Abschluss der Saison auf Grundlage der Tabelle vom 13.März 2020. Auf dieser liegen wir auf Platz 1 und können uns somit über die Meisterschaft freuen. An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch an den Vizemeister TSV Schott Mainz und den 3.Platz TV Nieder-Olm II zum Aufstieg in die Rheinhessenliga.

Vielen Dank an alle unsere Zuschauer für ihre Unterstützung während der gesamten Saison. Bleibt gesund und munter und wir hoffen uns in nicht allzu langer Zeit wiederzusehen und auch die Meisterschaftsfeier nachholen können, wenn es die Situation zulässt.

Kommentar verfassen